"Persönlichkeiten werden nicht durch schöne Reden geformt, sondern durch Arbeit und eigene Leistung." (Albert Einstein)

Beste Ausbildung in Schule und Betrieb – Ehrung der Landessieger bei den Kammerprüfungen sowie Auszeichnung der Auszubildenden und deren Ausbildungsbetriebe für ihre sehr guten Leistungen.

Der Fachbereich Verkauf und Einzelhandel des BSZ Amberg ist stets bestrebt, für die Auszubildenden, die Ausbildungsunternehmen und Kammern ein verlässlich hervorragender Partner in der dualen Ausbildung zu sein. Das Ergebnis dieser Bemühungen zeigt sich daran, dass wir in diesem Jahr gleich mit drei der besten Absolventen der IHK-Kammerprüfung der Ausbildungsrichtung Verkäufer/Verkäuferin bzw. Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel mitverantwortlich sind.

Wenn wir von „WIR“ reden, dann richten sich Lob und Anerkennung an das Lehrerteam des Fachbereichs Verkauf und Einzelhandel. Nur im Team ist es möglich, die Auszubildenden über die Dauer der Ausbildungszeit bestmöglich zu fördern und mitverantwortlich zu sein für hervorragende Leistungen. Ein eigenverantwortliches Lernen sowie das notwendige Maß an Disziplin, Fleiß und Ehrgeiz sind dabei unerlässlich für dauerhaft sehr gute Ergebnisse in der schulischen wie beruflichen Ausbildung, bis hin zu den Kammerprüfungen. 

Da aufgrund der großen Anzahl an Auszubildenden im Einzelhandel - in diesem Prüfungsjahr waren es mehr als 4.500 Absolventen - das beste Ergebnis in der Region besonders hoch einzuschätzen ist, sind Schulleitung sowie wir Lehrkräfte der Kaufmännischen Abteilung besonders stolz auf ihre Auszubildenden.

Geehrt wurden im Prüfungsjahrgang 2017/2018:

  • Anna-Maria Münch – Kauffrau im Einzelhandel bei der Firma Möbel Münch GmbH in Sulzbach-Rosenberg, Frau Münch wurde als Landesbeste ausgezeichnet.
  • Isabella Englhart – Verkäuferin bei der Media Markt GmbH Amberg
  • Jennifer Zeuner – Kauffrau im Einzelhandel bei der AG Poco Markt BVBA & Co. KG in Amberg

Der Fachbereich Verkauf und Einzelhandel gratuliert zudem den Schülerinnen und Schülern, die im Schuljahr 2017/2018 für ihre grandiosen schulischen Leistungen einen Stadt- bzw. Schulpreis verliehen bekommen haben:

  • Jan Bingart – Kaufmann im Einzelhandel bei der Mögro Frauendorfer GmbH & Co. in Amberg
  • Berta Rost – Verkäuferin bei NORMA Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KG in Amberg

Johannes Mehringer

 

Abschlussfeier der Steuerfachangestellten

Das Steuersystem voll im Blick

Am 20. Juli 2018 fand in der Fürther Stadthalle die Abschlussfeier der diesjährigen Steuerfachangestellten statt. Über 700 Gäste folgten der Einladung der Steuerberaterkammer und feierten die erfolgreichen Prüflinge.

481 Prüflinge haben dieses Jahr die Prüfung zum Steuerfachangestellten erfolgreich bestanden. Etliche von ihnen feierten heute mit Freunden, Familien und Arbeitgebern in der Stadthalle Fürth. Gekommen waren auch die Lehrer der beteiligten Berufsschulen und die Mitglieder des Ausbildungs- und Prüfungsausschusses der Steuerberaterkammer Nürnberg. Vizepräsident  Dr. Robert Mayr führte gewohnt unterhaltsam durch den Vormittag. Ihre Glückwünsche richteten Klaus Schönweiß von der Stadt Fürth, Harald Riedel von der Stadt Fürth und Frau Mosler vom Bayerischen Landesamt für Steuern in Ihren Grußworten an die neuen Steuerfachangestellten. Besonderer Stargast war Nilpferddame Amanda, die, begleitet von Bauchredner Sebastian Reich, das Publikum zum Lachen brachte. Höhepunkt war dann die Verleihung der Zeugnisse an die besten Absolventen. In diesem Zusammenhang freute uns sehr, dass unsere Schüler Franziska Aschenbrenner sowie Johannes Englhard zu dieser kleinen Gruppe an Einserprüflingen gehörten!

Der Vorsitzende des Ausbildungsausschusses, Herr Werner Häßler und Vorstandsmitglied Frau Sabine Kastner überreichten die Dokumente mit einem kleinen Präsent der Kammer. Nach einem Gruppenfoto ging es dann zum informellen Teil über.

Klaus Prietzel

 

Feierliche Verabschiedung der Groß- und Außenhandelskaufleute

Nicht der Spielball, sondern die Spieler!

Die Absolventinnen und Absolventen zusammen mit Herrn Reif von der IHK (links im Bild) sowie dem Klassenleiter, Herrn Krafczyk und dem Schulleiter des BSZAM, Herrn Wurdack (rechts im Bild).

Mit dem „Abschluss der Ausbildung“ machten sich im vergangenen Schuljahr 27 Kaufleute im Großhandel (WGH12) auf den Weg in ihre berufliche Eigenverantwortung. Mit der Anlehnung an das Fußballspiel ermunterte Klassenleiter Tobias Krafczyk die Absolventinnen und Absolventen Verantwortung in der Gesellschaft und im Beruf zu übernehmen.

Der Schulleiter, OStD Wurdack, begrüßte die „ehemaligen Schüler“, ihre Eltern und Freunde, die Ausbilder sowie die Lehrkräfte. In einem kurzen Grußwort ging er auf die Frage nach dem Stolz auf das Erreichte ein. Natürlich können zuallererst die Auszubildenden stolz sein auf das Erreichte, aber auch die Eltern, die Ausbilder und die Lehrkräfte haben ihren Anteil an dem Erreichten und insofern auch ein wenig Grund, stolz zu sein auf die tollen Ergebnisse ihrer Schützlinge.

Herr Reif sprach das Grußwort für die Industrie- und Handelskammer. Er unterstrich den Erfolg der Schüler, gratulierte ihnen und dankte allen, die im Hintergrund Unterstützung geleistet haben, allen voran den Ausbildern und Eltern. Auch den Berufsschulen und Lehrkräften dankte er für ihre hervorragende Arbeit, die eine Umfrage der IHK unter den Betrieben ausdrücklich bestätigt hat.

In seiner Ansprache erinnerte der Klassensprecher Wolfgang Dietrich an die vielen Aktionen und Erlebnisse in den vergangenen drei Schuljahren: angefangen von den Einführungstagen, der Betriebsbesichtigung bei Conrad, dem Anti-Mobbing-Projekt, bis hin zur Abschlussfahrt nach Hamburg ließ er die außerunterrichtlichen Stationen Revue passieren und zitierte auch noch humorvolle Geschichten aus der Schulzeit. Im Namen der Klasse WGH12 dankte er den Lehrkräften für ihre Unterstützung und die schöne Zeit an der Berufsschule.

Für die Lehrkräfte warf der Klassenleiter, Herr Krafczyk, einen Blick auf die berufliche Zukunft, in die die Schüler nun aufbrechen. Er zeigte an einigen Stellen wie die Digitalisierung auch die kaufmännischen Berufe im Zeitalter von 4.0 verändern wird. Der Apell, nicht aufhören zu lernen und die Veränderungen aktiv und bewusst mitzugestalten, stand am Ende und wurde gebündelt in dem Zitat “Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist wie sie ist. Es wär nur Deine Schuld wenn sie so bleibt.“ (Die Ärzte).

Nach einer virtuosen musikalischen Darbietung von David Allstadt und Talisa, die mit ihren souligen und groovigen Sounds der Veranstaltung eine ganz besondere Atmosphäre gaben, wurden die Zeugnisse sowie Anerkennungsurkunden für hervorragende schulische Leistungen überreicht.

Die zwei besten Schüler erhielten eine mit 75,00 Euro dotierte Auszeichnung, die von der Industrie- und Handelskammer Regensburg für Oberpfalz/Kelheim gestiftet wurde. Herr Reif (links), Herr Wurdack (Mitte) und der Klassenleiter, Herr Krafczyk (rechts) überreichten den beiden Prüfungsbesten, Julia Biller (rechts im Bild; Meier Baustoffe) und Svetlana Konwischer (links im Bild; Know How International), jeweils eine Urkunde.

Nachdem alle Schüler ihre Zeugnisse erhalten hatten, klangen die Feierlichkeiten bei einem Glas Sekt, Orangensaft und vielen guten Gesprächen aus.

Tobias Krafczyk

 

Abschlussfeier der Steuerfachangestellten

Nilpferddame Amanda, Auszubildende als StfA

Die Steuerberaterkammer veranstaltete am 21. Juli 2017 in der Stadthalle Fürth traditionell die 34. Abschlussfeier für die 539 erfolgreichen Teilnehmer der Steuerfachangestelltenprüfung Winter 2016/2017 und Sommer 2017.

Die Absolventen wurden von ihren Eltern, Ausbildern und Berufsschullehrern begleitet. Neben Mitgliedern der Prüfungsausschüsse wohnten auch Vertreter des Präsidiums und des Vorstandes sowie Vertreter der Städte Nürnberg und Fürth, des Bayerischen Landesamtes für Steuern und des Ministeriums für Unterricht und Kultus der Abschlussfeier bei, so dass über 700 Personen an der Feierstunde teilnahmen.

Insgesamt 27 Prüfungsteilnehmer haben mit der Note sehr gut abgeschlossen und wurden für ihre hervorragenden Leistungen ausgezeichnet.

Vier Absolventen wurden in Würdigung ihrer herausragenden Leistungen beim Ablegen der Steuerfachangestelltenprüfung mit dem Förderpreis der Dr. Michael-Munkert-Stiftung ausgezeichnet, der mit einem Gesamtwert von 2.000 Euro dotiert ist. Der Bauchredner Sebastian Reich griff die Kampagne mit seiner Nilpferddame Amanda auf, die ihrerseits eine Lehre als StfA beginnen wollte und dabei gekonnt die Inhalte des Berufsbildes auf bekannt charmante Weise vorstellte.

Steuerberaterkammer Nürnberg

 

Feierliche Verabschiedung der Groß- und Außen­handels­kauf­leute

Eine Wegmarke – Anfang oder Ende des Weges ist eine Frage der Blickrichtung

Am 15.07.2016 verabschiedete die Fachschaft Wirtschaft ihre Kaufleute im Groß- und Außenhandel. Die musikalische Umrahmung durch die Sa­xophon-Gruppe des Max-Reger-Gymnasiums sorgte für eine feierliche und doch schwungvolle Atmosphäre. Das Bild eines Weges kristallisierte sich in den Reden als Leitmotiv für die Feierstunde heraus.

Der Schulleiter, OStD Martin Wurdack, begrüßte die Schülerinnen und Schüler, deren Eltern und Freunde sowie die Ausbilder und Herrn Schmalzl als Vertreter der IHK. In seinem Grußwort blickte Herr Wurdack auf den schulischen Weg der Auszubildenden zurück und dankte insbesondere den Eltern, den Ausbildern und den Lehrkräften, die sie auf dem Weg zum erfolgreichen Berufsabschluss unterstützt haben. Er ermunterte die Schü­lerinnen und Schüler aber auch an der Zäsur inne zu halten und „den Weg einzuschlagen, der für sie der Richtige ist. Lassen Sie sich jetzt nicht durch Entscheidungen leiten, die Sie vor drei Jahren getroffen haben. Treten Sie einen Schritt zurück (…) und wägen Sie ab: Wo sind Ihre Neigungen, was sind Ihre Vorlieben, welche Interessen haben Sie, wo haben Sie Entwicklungspotenzial?“

Johann Schmalzl, Geschäftsführer der IHK in Amberg betonte in seiner Rede die Wichtigkeit der qualifizierten Ausbildung für die Wirtschaft und stellte die Notwendigkeit des „Lebenslangen Lernens“ in einer schnellle­bigen Zeit heraus. Auch er dankte allen Beteiligten für ihr Engagement rund um die Berufsausbildung, er erwähnte auch die vielen ehrenamtlichen Prüfer, die eine zentrale Rolle im dualen System der Berufsausbildung einnehmen.

In ihrer Ansprache ließen die beiden Klassensprecher Svenja Schmid und Bastian Posset ein wenig hinter die Kulissen des Unterrichts blicken. So manche Eigenheit der Lehrkräfte wurde angesprochen, aber auch mit Selbstkritik wurde nicht gespart. Die vielen Aktionen, angefangen von den Einführungstagen, über die Anti-Mobbing-Wochen und die Abschlussfahrt nach Amsterdam sowie die gute Klassengemeinschaft haben dazu beige­tragen, dass auf eine schöne Zeit zurückgeblickt werden kann.

Für die Lehrkräfte verabschiedete Tobias Krafczyk, Teamleiter im Groß­handel die Klassen. Im Blick auf den gemeinsam zurückgelegten und den bevorstehenden Weg stellte er die Frage, was es braucht, um auf dem Weg glücklich zu sein. Dabei betonte er, dass das Glück oft nicht im Ziel am Ende des Weges liegt, sondern auf dem Weg gefunden werden muss, in den kleinen positiven Erlebnissen des Alltags.

Bevor Herr Schmalzl und Herr Wurdack die Abschlusszeugnisse über­reichten, zeichneten sie noch die besten schulischen Leistungen aus. Herr Julian Kurz und Herr Markus Lang erhielten eine Urkunde und den mit 75,00 EUR dotierten Bestpreis, der dank der freundlichen Unterstützung durch die IHK-Regensburg über­reicht werden konnte.

Bei Musik und Sekt ließen die Gäste den Nachmittag ausklingen. In der Fotobox, die der ehemalige Mitschüler Christian Schwirzer zur Verfügung gestellt hatte, wurden noch mit Spaß viele Erinnerungsfotos gemacht. (Für die Klassen WGH12a und WGH 12 b)

Tobias Krafczyk