Die unendlichen Themenwelten der Technik

Alle Jahre wieder pilgern Klassen des BSZ Amberg nach Nürnberg zur größten Messe für Automatisierungstechnik in Europa.

Am ersten Messetag besuchten Schülerinnen und Schüler der FOS Amberg im Rahmen der Fachpraktischen Ausbildung die Messe.

Am zweiten Tag machten sich dann die Studierenden der Staatl. Technikerschule sowie eine Mechatronikerabschlussklasse der Berufsschule gemeinsam mit den Lehrkräften M. Seidl, M. Eckl und H. Prölß auf zur Fachmesse.

Den Abschluss bildeten die Schülerinnen und Schüler einer Abschlussklasse der Elektroniker für Geräte und Systeme zusammen mit zwei weiteren Mechatronikerklassen und den begleitenden Lehrkräften M. Friedl, M. Seidl, S. Eichmüller und H. Prölß. Jeder, der die SPS-Messe schon einmal besucht hat, weiß, wie vollgestopft die Züge, U-Bahnen und Straßen auf dem Weg zu diesem Event sind. So war für unseren Rollstuhlfahrer die größte Herausforderung sicherlich die Anreise. Glücklicherweise sind die meisten Messehallen ebenerdig und rollstuhlfahrerfreundlich.

In den inhaltlich sehr gut strukturierten Hallen konnten sich die Besucher zu den ThemenschwerpunktenSteuerungstechnik, IPCs, elektrische Antriebstechnik, Bedienen und Beobachten, industrielle Kommunikation, industrielle Software, Interfacetechnik, mechanische Infrastruktur sowie Sensorik informieren. Sehr interessant waren auch die Innovationen im Bereich Industrie 4.0 mit dem Datenaustausch über OPC UA, Internet of Things (IoT), kollaborierenden Robotern sowie selbstfahrenden Flurförderfahrzeugen.

Auch für das nächste Jahr ist die Fachmesse schon wieder für alle fest eingeplant. Wichtige Erfahrung dieses Jahr: Selbst für Rollstuhlfahrer ist es machbar - vor allem wenn die Mitschüler und Lehrkräfte Inklusion leben.

Hermann Prölß